Ramadanfest/Zuckerfest

Ramadanfest/Zuckerfest

Das Ramadanfest  - das Fest des Fastenbrechens – wird am Ende des heiligen Monats gefeiert. Es dauert 3 Tage und beginnt mit der Sichtung der Mondsichel des Folgemonats Schawwal.

Viele Muslime besuchen am Morgen des ersten Feiertags die Moschee, um gemeinsam mit anderen Gläubigen zu beten. Danach beginnt das eigentliche „Fest“. Man beglückwünscht sich gegenseitig, besucht Verwandte und Freunde. Geschenke werden überreicht und man nascht vor allem süßes Gebäck. Deswegen wird dieses Fest auch von vielen Muslimen "Zuckerfest" genannt.

 

Das Ramadanfest ist ein sehr fröhliches Fest, das nicht nur innerhalb der Familie stattfindet, sondern alle Menschen, zu denen man in Beziehung steht, mit einbezieht. Und sei es der Obdachlose, den man auf seinen täglichen Gang zur S-Bahn jeden Morgen begegnet. Auch der Verstorbenen wird gedacht. Es werden die Gräber besucht und Bittgebete gesprochen.

Gesegnetes Fest!